Own the Stage! Das war das breaky vom 29.03. in München

Wie die Bühne zu deiner Komfortzone wird

Boris Beimann hat mit uns bei unserem nushu breaky in München am frühen Freitagmorgen bei einer frischen Tasse Kaffee über Auftritte gesprochen. Du kennst Stagefright auch? „Dir fehlt nichts, wenn dein Körper reagiert. Es wurde dir einfach noch nicht gezeigt, wie man damit umgehen kann und mit welchen Strategien du es vor, während und nach der Bühne leichter haben kannst.“ Das stellt Boris immer wieder fest, egal auf welchem professionellem Level sich Menschen befinden.

Vor Präsentationen und Auftritten hilft es deswegen, sich Ziele vorzunehmen, die positiv formuliert und unabhängig vom Ergebnis sind. Das mindert den Druck und das Lampenfieber. „Wenn ich in ein Verkaufsgespräch gehe und will, dass mein Gegenüber mein Produkt kauft, mache ich mich von der Reaktion des Gegenübers abhängig und das hat Auswirkungen auf unseren Körper." bringt uns Boris bei. Um Lampenfieber kurz vor Auftritten in den Griff zu bekommen, helfen bestimmte Techniken, wie Tappingtechniken und Augenbewegungen, die Boris kombiniert in seinen Coachings und Workshops zeigt.

Boris Beimann

Als Kind spielte Boris auf hohem Level Tischtennis und Fußball, stand oft mit dem Saxophon auf der Bühne und erlebte somit schon früh, welchen Stress das Performen vor einer Öffentlichkeit auslösen kann. Boris arbeitet als mentaler Auftrittscoach mit ProfisportlerInnen, ModeratorInnen, SchauspielerInnen und ManagerInnen aus Unternehmen. Dabei stellt er fest, dass egal auf welchem Level er arbeitet, niemanden etwas fehlt, wenn er aufgeregt ist, sondern uns schlichtweg nicht gezeigt wurde, wie man damit umgehen kann.

Du konntest nicht dabei sein und brennst trotzdem für das Thema? Auch auf Instagram findest du aktuelle Postings zum Event.