nushu movie night mit „Der kleine Unterschied 2018“

Was heißt hier Gleichberechtigung?

„Wir müssen mit beiden Geschlechtern ins Gespräch kommen.” – Pia Lenz

Die Reporterinnen Anna Orth und Pia Lenz haben sich mit uns in der nushu movie night am 05.12. im Mercedes Me Store in Hamburg über ihre NDR-Dokumentation „Der kleine Unterschied” ausgetauscht. Denn Pia und Anna stecken hinter der Arbeit der Dokumentation, die für „Panorama – die Reporter” (NDR/ARD) produziert wurde.    

Sie haben 18 Frauen aus den unterschiedlichsten Branchen interviewt, um herauszufinden, was sie in ihrem Berufsleben bewegt. Entstanden sind Alltagsberichte von Frauen im Berufsleben, die uns beweisen, wie weit unsere Gesellschaft wirklich von Gleichberechtigung entfernt ist. Damit haben sie gezeigt, dass Begabung und Leistung nicht immer der springende Punkt sind, wenn es um den beruflichen Erfolg geht. Ein Film jenseits von „Me Too” aber mittendrin in der Gender-Debatte.

nushu movie night: unsere Highlights

  • Was ist der kleine Unterschied? Wie unterschiedlich Frauen- und Männer-Karrieren verlaufen können, zeigen Pia und Anna in ihrer Dokumentation. „Wir sprechen über unangenehme Situationen, die uns Frauen zu klein und individuell vorkommen, aber doch groß sind. Erst im Chor der Frauen wird ihre Bedeutung klar. Diese Situationen haben mit dem System zu tun.” – Anna Orth. Die beiden haben ihre Interviewpartnerinnen aus Berufsverbänden, aus dem Netzwerk und auch auf der Straße angesprochen und sie nach einem Interview gefragt. Doch nicht alle wollten mitmachen. Warum? Pia erklärte uns: „Wir haben viele Frauen getroffen, die unserer Meinung im Film sein sollten, aber aufgrund ihrer aktuellen Position nicht vor die Kamera wollten.” Das alleine sagt schon sehr viel aus. 

  • Die Idee zum Film? Pia: „Ein Auslöser für uns, den Film zu produzieren, war z.B. die Metoo-Debatte und die Frage: Geht es anderen Frauen auch so? Wir haben sehr viele Interviews geführt und gemerkt, dass Frauen denken, sie stünden mit ihrer Situation alleine da. Aber in Wahrheit haben wir viele Parallelen in den Erfahrungen am Arbeitsplatz der Frauen finden können. Egal, welchen Beruf sie ausüben.“

  • Wie waren die Reaktionen der Interviewpartnerinnen und die Reaktion der Menschen aus dem Umfeld? „Den Frauen hat es gut getan zu sehen, dass sie nicht allein sind” sagt Anna. Sie berichtet uns: „Während der Drehzeit hatten wir eine tolle Atmosphäre. Unsere Frauen haben schnell die Dreh-Situation am Set vergessen und die Gespräche, der Erfahrungsaustausch wirkte auf uns besonders bewegend und kämpferisch.“

  • Für wen ist dieser Film gemacht? Pia hat festgestellt: „Dieses Thema betrifft alle. Gleichzeitig sind wir so in unseren Rollen verankert, dass wir sie nicht einfach abschütteln können.” Das zeigt uns: „Wir müssen mit beiden Geschlechtern ins Gespräch kommen.”

  • Und nun? Anna und Pia wissen, dass Veränderung nur dann funktioniert, wenn wir in der Diskussion mit Männern sprechen und sie aktiv mit einbinden. Daher ihre Bitte: „Es ist so toll, wie viele Frauen unseren Film sehen. Wenn jede Frau ihn mit einem Mann teilt und darüber diskutiert und streitet, sind wir schon einen ganzen Schritt weiter."

by Nico Paetzold
by Nico Paetzold
by Nico Paetzold
by Nico Paetzold
by Nico Paetzold

Die Gleichberechtigung auf dem Arbeitsmarkt? Ausbaufähig!

  • Oberbürgermeister in Deutschland: 92 % Männer: Der Frauenanteil in kommunalpolitischen Ämtern verringerte sich von 17,7 Prozent in 2007 auf 8,2 % in 2017. (Quelle: Heinrich-Böll-Stiftung)

  • Frauenanteil im Deutschen Bundestag: 31 % (Quelle: Heinrich-Böll-Stiftung)

  • Frauen beziehen durchschnittlich 13,8 Monate Elterngeld. Männer 3,7. (Quelle: Statistisches Bundesamt, Destatis)

  • Frauen tragen 23% zum Familieneinkommen bei. (Quelle: OECD-Studie)

  • Frauen bekommen 53% weniger Rente. (Quelle: Bundesarbeitsministerium/Kleine Anfrage der Grünen)

Hier gibt es weitere Fakten und Zahlen.

Gleichberechtigung ist ein Generationsthema, das uns alle betrifft!

Das sagen und denken unsere member:

  • Statement aus dem Publikum: „Wir müssen Weiblichkeit nicht ablegen, um erfolgreich und gleichberechtigt zu sein.”

  • „Vielleicht geht es nicht darum, die Frauen nur nach oben zu pushen, sondern sie dazu zu ermutigen, ihren individuellen Weg zu gehen. Wir müssen an den Strukturen anpacken.” – Antje Kroon

  • Christin Wegener aus dem Sales Team des Mercedes Me Store: „Gleichberechtigung ist ein Generationsthema. Da passiert in den nächsten Jahren viel, jedoch nicht von heute auf morgen.”

Wir sind uns einig: Gleichberechtigung betrifft uns alle. Deswegen sind wir alle gefragt, in die Aktion zu gehen. Und das machen wir. Im Dialog untereinander und im offenen Austausch mit denen, die das System prägen, um den erforderlichen Beitrag zum großen Ganzen leisten. Zum Beispiel, in dem wir den Film „Der kleine Unterschied”, teilen und diskutieren, auch darüber streiten, weil er festgefahrene Gleichberechtigungs-Vorstellungen sichtbar macht. Denn nur was sichtbar ist, kann erkannt werden.  #empoweringwomen – and men!

Auf der nushu stage

Anna Orth
Anna Orth, geboren 1980, studierte Politikwissenschaft, Kommunikationswissenschaft und Angewandte Kulturwissenschaften in Münster und Bordeaux. 2003 bis 2008 arbeitete sie bei logo! (ZDF). 2008 / 2009 volontierte sie beim Norddeutschen Rundfunk. Seitdem ist sie als freie Journalistin tätig vor allem als Autorin und Reporterin für die Redaktionen „Panorama” und „Panorama - die Reporter“ (ARD/NDR).
Pia Lenz
Pia Lenz, 1986 in Herne geboren. Nach dem Abitur Studium der Journalistik, Sprachwissenschaften und BWL in Dortmund. Freie Mitarbeiterin bei der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung. Auslandsjahr in den USA, Studium am Columbia College und Kurzfilme über die US-Präsidentschaftswahlen 2008. Anschließend Masterstudium an der Hamburg Media School. Freie Mitarbeiterin bei Spiegel Online und dem NDR. Danach Redaktionsvolontariat beim Norddeutschen Rundfunk. Seitdem Arbeit als Autorin, Regisseurin und Videojournalistin für die Dokumentation & Reportage und die Abteilung Innenpolitik beim NDR.

In Kooperation mit mercedes meLilletStop the water while using me und unseren Wegbegleitern She’s mercedesaccentureCMSDeutsche Bahn und Unilever haben wir diese nushu movie night ermöglicht. Ein herzliebstes Dankeschön an unsere Kooperationspartner und Sponsoren. Herzlichen Dank auch an Beaute Pacifique, das Ada Magazin und Lipton, die unsere Goodie Bags mit allem, was das Businesslady-Herz begehrt, gefüllt haben.

Du konntest leider nicht dabeisein? Auch auf Instagram findest du aktuelle Postings zum Event.

Du bist noch kein member und möchtest bei unseren nushu events dabei sein? Melde dich jetzt zu einem Kaffeedate an!